Introduction: DIY Han Solo in Carbonite With Me

Picture of DIY Han Solo in Carbonite With Me

Hey Ho!

Herzlich Willkommen zu meiner ersten "Do It Yourself"-Anleitung auf instructables.

Mir ist durchaus bewusst, dass es sich um eine englische Seite handelt.

Dennoch...Ich schreibe jetzt munter drauf los. Vielleicht erstelle ich noch eine englische Anleitung. ;) (Aber ich denke nicht)


Zur Idee:

Seit Kindertagen bin ich ebenfalls ein sehr großer Star Wars Fan und wollte schon immer einen Han Solo in Carbonit. Lange habe ich nach den passenden "Bausätzen" und Abdrücke im Internet gesucht und musste schmerzlich erfahren das diese deutlich die 250 € Marke überschreiten.

Während meiner Recherche nach Anleitungen und Bildern bin ich hier auf einen User aufmerksam geworden. So dachte ich mir: "Mach das ganze doch mit Dir selbst"

thorssoli ´s Werk wollte ich dann ausbauen...und das habe ich dann auch gemacht.

Wenn Interesse besteht, könnt Ihr euch seinen Bau ebenfalls ansehen. Spitzen Arbeit!

https://www.instructables.com/id/Encase-Your-Friend...

Dann fangen wir mal an. Viel Spaß! ;)

Step 1: Körperteile Abformen / Life-Casting

Der Erste Schritt

Um nach kurzer Zeit etwas greifbares in der Hand zu haben, entschied ich mich dazu mit dem Abformen der benötigten Körperteile zu beginnen.

In diesem Fall bestehend aus:

  1. Gesicht
  2. Hände
  3. Schuhspitzen

Der Körper selbst sollte im späteren Verlauf mit PU / Montageschaum modelliert werden.

Für´s Life-Casting habe ich folgende Materialien verwendet.

Step 2: Life-Casting / HÄNDE

Picture of Life-Casting / HÄNDE

Um die Hände abzuformen habe ich Alginat verwendet.

(Die meisten kennen es sicher vom Zahnarzt, der damit Abdrücke des Kiefers erstellt.)

Der Vorteil von Alginat ist definitiv der Preis und die Verarbeitung. Günstig und schnell. Allerdings lassen sich die Formen nur einmal verwenden. Für diesen Bau ist es nicht all zu tragisch, da ich sicher nicht vor habe mehrere Kopien von mir zu erstellen! ;)

Die fertigen Hände entstanden aus der Gießmasse. Diese verhält sich ein wenig wie Gips, fühlt sich im ausgehärteten Zustand jedoch wie Keramik an. Um Gewicht beim fertigen Bau zu sparen, kann man alle Teile aus Smooth-Cast300Q herstellen. Mir war aber der Endpreis wichtig.


LOS Geht´s !

Um zu sehen wie viel Wasser bzw. Masse ich benötige, habe ich Wasser in eine Schale gefüllt die ich später zum Abformen verwenden wollte. Schale voll, Hand drin, unter Wasser - Passt! ;)

Das Wasser habe ich dann auf mehrere Messbecher aufgeteilt und dann das Alginat, nach Gebrauchsanweisung, in eine Schüssel gegeben.

Beides muss miteinander vermischt werden und eine klumpenfreie Masse ergeben. Das klappt wunderbar mit einem Küchenmixer.

Anschließend die Masse in die Abformschale geben, Hand nass machen und rein damit!

Step 3: Life-Casting / Schuhe

Picture of Life-Casting / Schuhe

Um die Schuhe abzuformen habe ich die gleiche Methode wie im Schritt zu vor verwendet.

Ein Paar alte Sneaker und etwas Zeitungspapier um diese in Form zu bringen. Grundsätzlich kann man auch Schuhe verwenden die man noch tragen möchte. Die Reinigung im Anschluss ist dementsprechend nur etwas zeitintensiver, aber möglich.

Zur sicheren Montage wurde hinten zwei Löcher gebohrt, mit Zwei-Komponenten-Kleber befüllt und eine Gewindestange (Oder Schlossschraube) fixiert.

Weiter geht´s mit dem spannenden Part...

Step 4: Life-Casting / Gesicht

Picture of Life-Casting / Gesicht

ACHTUNG!

Um diesen Schritt zu realisieren, ist es absolut wichtig, dass Ihr euch
mit der Methode des "Life-Casting" vertraut gemacht habt. Schaut euch Videos an, lest Magazine oder Bücher zu dem Thema und verwendet unter keinen Umständen Strohhalme für die Nase! - Und für das Medol gilt: Augen zu! ;)

Ihr braucht:

  • SMOOTH ON / Smooth-Cast Q 300

  • Gipsbinden / Modelliergewebe - 100mm x 5m

  • Schnellabformmasse / Alginat (2kg)

  • Plastikbeutel
  • Vaseline
  • Mindestens einen Helfer!

(Das ganze muss zu beginn recht zügig gehen whingegen das trocknen gute 30 Minuten dauert...)

Wenn die Person, die abgeformt werden soll, gut eingepackt ist (Siehe Bilder) rührt ihr das Alginat an. Fangt mit dem Mund und Nasenbereich an. So ist es leichter die Nasenlöcher frei zu halten. Anschließend bedeckt ihr den Kopf und den Rest des Gesichtes mit Alginat. (Immer darauf Achten das die Nasenlöcher frei bleiben! Fragt auch immer die Person "ob alles in Ordnung ist")

Wenn das Alginat "fest" ist, werden die Bandagen nach Anleitung vorbereitet. Diese dienen zur Unterstützung des Alginats und bilden das so genannte Mothermold - die Form bleibt dadurch ersteinmal stabil.

Wickelt die Bandagen um den Kopf wo sich das Alginat befindet. (Auch da IMMER auf die Nasenlöcher achten!) Mit einem Föhn kann der Trocknungsprozess beschleunigt werden.

Sobald die Bandagen ausgehärtet sind kann die Form abgezogen werden. Die Person muss sich bloß leicht (Mit Hilfestellung) nach vorne beugen und Grimassen schneiden. So löst sich das Vakuum auf und sie fällt ab. (Form fest halten)

Zum Abformen wird jetzt das Smooth On CAST Q 300 nach Anleitung gemixt und in die Form gefüllt. Während des Vorgangs die Form schwenken. Ggf. diesen Schritt wiederholen. Sie wird das Gesicht hohl, aber die Wandstärke verdickt und smoit stabil.

Nach weiteren 25 Minuten könnt ihr das Abgeformte Gesicht vom Alginat und den Bandagen befreien.

Step 5: Ein Block Carbonite - Aus Holz

Picture of Ein Block Carbonite - Aus Holz

Die weiteren Schritte werde ich ein wenig für sich sprechen lassen.

Für die Rahmenkonstruktion kam 18mm MDF zum Einsatz. Die Baupläne habe ich von thorssoli übernommen.Als weiteren Anhang gebe ich noch einen 1:1 Planfür den Auschnitt der Control-Panels.

Hier möchte ich mich bei meinem Arbeitskollegen Reiner für die Unterstützung bedanken!

Step 6: Zusammenbau / Home-Workshop

Picture of Zusammenbau / Home-Workshop

Nach dem der Rahmen verleimt und verschraubt wurde, habe ich mich auf zwei Bretter MDF abzeichnen lassen. Hier sind nur die groben Umrisse von Bedeutung, da diese die Position der Hände, des Gesichts, der Füße und des Körpers vorgeben.

Die Bretter wurden anschließend ebenfalls in den Rahmen geschraubt.

Step 7: Welch Ein Körperbau ;)

Picture of Welch Ein Körperbau ;)

Um dem Körper fülle zu geben, habe ich mich dazu entschlossen PU-Montageschaum zu verwenden.

Dieser wurde den Umrissen entlang aufgesprüht und mit einer Raspel / einem Messer in Form gebracht. Da mir die erste Version zu niedrig erschien habe ich eine weitere Dose verbraucht.

Das Gesicht wurde einfach in den fast ausgehärteten Bauschaum gelegt und saß dann bombenfest.

Für die Hände und Füße wurde an den entsprechenden stellen Löcher gebohrt, mit Zwei-Komponenten-Kleber fixiert und von hinten verschraubt.

Step 8: Verkleiden Und Füllen

Picture of Verkleiden Und Füllen

Man nehme:

  • Ein altes T-Shirt
  • Ein altes Hemd
  • Eine alte Hose

Das Shirt und die Hose wurden zerteilt. Vom T-Shirt benötigte ich nur ein kleines Dreieck wegen dem Kragen.

Die Anziehsachen habe ich mit Heißkleber an den richtigen Positionen fixiert.

Als Füllmatieral kam als erstes eine große Menge an Füllspachtel auf Kunstoffbasis zum Einsatz. Dieses hatte ich noch von Renovierungsarbeiten übrig.

Nach dem Aushärten verwendete ich KFZ-Spachtel (Bondo) um die übergänge der Hände zu Formen und dem ganzen etwas mehr Struktur zu verleihen.

Im Anschluss wurde alles, sehr großzügig, mit Epoxidharz eingepinselt damit die Kleidungsstücke hart wie Plastik werden.

Step 9: Lackieren

Picture of Lackieren

Der ganze Bau wurde ordentlich grundiert, geschliffen, grundiert...

Danach habe ich alles schwarz und anschließend silber lackiert. Für die innere Fläche verwendete ich ein chrome-spray

Wenn der Lack gut ausgehärtet ist, wird alles auf alt getrimmt. Dazu muss man lediglich ALLES mit schwarzer Acrylfarbe einpinseln und mit einem Lappen wieder entfernen. In den Vertiefungen bleibt die Farbe hängen sieht dadurch einfach dreckig, alt, und realisitisch aus.

Dieser Schritt ist nach belieben zu wiederholen.

Step 10: Beleuchtung

Picture of Beleuchtung

Da ich keine Controlpanels besitze und auch nicht so einfach an das alte Volvo-Amaturenbrett heran komme, entschied ich mich dazu das ganze mit LED-Stripes zu beleuchten.

Im Endeffekt eine extrem coole Zimmerlampe ;-)

Die Ausschnitte der Panels habe ich mit Acryl- Milchglas abgedeckt. Einfach mit einer Stichsäge zurecht geschnitten und von hinten verschaubt.

Die LED-Stripes wurden von innen, den Rahmen entlang, verklebt.

Als filmische Beleuchtung (SW ROTJ Top-Light) habe ich eine silberne LED Schwanenhalslampe gekauft und oben verbaut. Der warmweiße Farbton hat mir im am Ende nicht mehr gefallen. Das gute war, dass die Linse abschraubbar ist. So konnte ich einfach einen kaltweißen Farbfilter zurecht schneiden und einlegen.

Tja...Das war es auch schon.

Ich hoffe euch gefällt das Werk und lasst euch inspirieren. mich hat thorssoli definitiv dazu inspiriert.

Es muss ja nicht immer Han Solo sein ;)

Comments

Chrischkula13 (author)2016-06-24

Thank You! It has took about a year to make it but was so much fun. I´m glad you like it.

@kylegilbert: Definitely! It´s a special experience :-D

kylegilbert (author)2016-06-23

This is seriously legit! Putting your face in a plaster cast has got to be a little freaky!

npetkov1 (author)2016-06-23

Exelente. Gracias por compartir.

BKLaRue (author)2016-06-23

Very very cool! Great work!

Lorddrake (author)2016-06-23

gut gemacht

seamster (author)2016-06-23

This is fantastic! Amazing to see the process. Very well done!

About This Instructable

4,792views

90favorites

License:

Bio: Light-Technician and Operator for Theatre, Concerts and Industry Events. Interested in Music, Movies and Video Games. Also like to create Furniture and Props.
More by Chrischkula13:DIY Han Solo in Carbonite With Me
Add instructable to: