loading
Dieses Instructable nimmt die gestrickte Instructobot-Christbaumkugel von derwassi zur Vorlage und zeigt, wie mit Hilfe der Website http://julekuler.zitroneneis.org/ ganz einfach ein eigenes Strickmuster für ein Julekule erstellt wurde. Julekuler (gesprochen wie "Jülekühle") nennt man solche gestrickten Christbaumkugeln. Sie sind eine Erfindung des skandinavischen Designer-Duos Arne & Carlos. Wenn du Genaueres über die dekorativen Kugeln erfahren willst kann ich das Buch "Julekuler: Gestrickte Weihnachtskugeln" empfehlen.
Ich habe mich für einen Eisbären als Motiv entschieden, da ich die großen weißen Bären einfach so gerne mag. Außerdem leben Eisbären ja in der Arktis, wo es immer Eis und Schnee hat, deshalb finde ich dieses Motiv für den Weihnachtsbaum auch besonders passend :-)

Zuerst werde ich dir die Materialien zeigen, die für das Julekule benötigt werden, dann wird kurz demonstriert, wie die Kugel designed wird und schließlich soll veranschaulicht werden, wie man die Kugel anschließend strickt.

Ich gehe hier davon aus, dass elementare Strick-Kenntnisse vorhanden sind. Falls das nicht der Fall ist solltest du dich zunächst mit folgenden grundlegenden Techniken vertraut machen:

Step 1: Benötigte Materialien

Um dein Strickmuster zu erstellen benötigst du:
  • Internet-Zugang und einen modernen Webbrowser, sofern du ein eigenes Muster erstellen oder das Eisbär-Muster noch nach eigenen Vorstellungen abändern willst
  • Ansonsten benötigst du nur einen Drucker

Um deine (Eisbär-)Kugel zu stricken brauchst du:
  • Farblich passende Wolle für ein Nadelspiel der Stärke 2,5 mm. Für den Eisbär benötigst du weiße, blaue und ein kleines bisschen dunkelblaue Wolle (die dunkelblaue Wolle wird nur für Augen und Schnauze verwendet) Ich habe mit Wolle von Lana Grossa gestrickt, aber man kann wirklich jede Wolle nehmen die für ein 2,5 mm-Nadelspiel geeignet ist.
  • Ein Nadelspiel der Stärke 2,5 mm
  • Bastelwatte oder anderes Füllmaterial zum Ausstopfen der Kugeln (Zum Ausstopfen kann man sicher auch Stoffreste, Erbsen oder Ähnliches nehmen. Bei kleinerem Füllmaterial wie zum Beispiel Reis muss aber darauf geachtet werden, dass die Maschen auch eng genug sind, dass die Füllung nicht rauskommt.)

Step 2: Strickmuster Erstellen

Auf http://julekuler.zitroneneis.org/ findet sich ein Programm mit dem man eigene Strickmuster für gestrickte Weihnachtskugeln designen, in 3D ansehen und als druckbares Bild exportieren kann.
Auf der Seite findet man auch diese Video-Anleitung, die das Vorgehen zum Strickmuster-Erstellen genau erklärt, zusammen mit mehreren fertigen Mustervorschlägen, die benutzt oder weiterentwickelt werden können.



Wenn du selber ein Julekuler mit individuellem Design haben möchtest, kannst du also entweder auf der Website dein eigenes Design erstellen, das Eisbär-Muster nach eigenen Vorstellungen abändern oder aber einfach das fertige Eisbär-Muster ausdrucken und als Strick-Vorlage verwenden.

Step 3: Stricken

Grundlegendes Strickmuster:
Dem ausgedruckten Muster folgend wird in Runden (ausschließlich rechte Maschen) gestrickt. Zu Beginn werden in jeder zweiten Reihe Maschen zugenommen bis auf jeder Nadel 16 Maschen sind. Dann wird 13 Reihen lang der mittlere Bereich der Kugel ohne Zu- oder Abnahmen gestrickt. Schließlich werden in jeder zweiten Runde wieder Maschen abgenommen bis die Kugel fertig ist.

  1. Zwölf Maschen anschlagen und auf vier Nadeln aufteilen, sodass jeweils drei Maschen auf jeder Nadel sind (hierbei aufpassen, dass sich die Nadeln nicht verdrehen!)
  2. Nun anfangen, die Runden zu stricken. Dazu mit den Maschen der ersten Reihe den Kreis schließen und noch eine Reihe mit jeweils wieder drei rechten Maschen pro Nadel stricken.
  3. In der nächsten Runde auf jeder Nadel eine Masche zunehmen, sodass dann vier Maschen auf jeder Nadel sind. Noch eine Reihe stricken.
  4. Ab jetzt immer am Anfang und Ende jeder Nadel eine Masche zunehmen (also 2 Maschen pro Nadel zunehmen) und eine Reihe ohne Zunahme stricken. So weiterstricken bis auf jeder Nadel 16 Maschen sind.
  5. Jetzt 13 Reihen mit 16 Maschen stricken.
  6. Von nun an immer am Anfang und Ende jeder Nadel eine Maschen abnehmen (also 2 Maschen pro Nadel abnehmen) und eine Reihe ohne Abnahme stricken.
  7. Wiederholen bis nur noch vier Maschen pro Nadel übrig sind.
  8. Bevor die Kugel ganz fertig gemacht wird, ist es ratsam, das Gestrickte noch kurz mit einem Dampfbügeleisen zu bügeln, dann werden die Maschen noch etwas gleichmäßiger. Außerdem sollte die Kugel spätestens an dieser Stelle ausgestopft werden, da man sonst nicht mehr so gut hineinkommt. Hierbei ziemlich viel Watte verwenden, sodass der Ball auch schön rund wird.
  9. Jetzt noch eine Reihe stricken, in der auf jeder Nadel noch eine Masche abgenommen wird, bis wieder drei Maschen auf der Nadel sind (wie zu Beginn auch). Noch eine letzte Reihe stricken.
  10. Den verbleibenden Faden in Strick-Richtung durch die Maschen ziehen und anziehen.
Für eine detailliertere Beschreibung der Vorgehensweise ist das Buch der Julekuler-Urheber Arne & Carlos über die gestrickten Christbaumkugeln sehr zu empfehlen.

Farbwechsel:
Um mehrere Farben gleichzeitig im Strickmuster zu verwenden, müssen auch mehrere Fäden an den Fingern der linken Hand mitgeführt werden (das ist zumindest eine Art, wie man mehrfarbig stricken kann. Im Intro findet man hierzu auch ein interessantes Video mit einer alternativen Vorgehensweise, die dieses Problem umgeht). Die Fäden derjenigen Farben, die in der aktuellen Reihe nicht gebraucht werden, können einfach hängen gelassen und wenn nötig später wieder aufgenommen werden. Da bei mehrfarbigen Mustern mit verschiedenen Fäden hantiert wird, ist es bei der üblichen Methode des Faden-mitführens nicht immer ganz einfach, die richtige Fadenspannung hinzubekommen. Gerade bei Mustern mit vielen Farbwechseln innerhalb einer Reihe muss immer einer oder mehrere Fäden mit dem aktuellen Faden mitgeführt werden, weshalb es leicht passieren kann, dass ein Faden zu lose hängen gelassen oder aber zu eng angezogen wird. Wenn also die Fadenspannung nicht stimmt, weil entweder zu wenig fest oder zu fest gezogen wurde, kann es später entweder beim Befüllen der Kugel zu Problemen kommen oder es kann außerordentlich große Maschen und Löcher im Strickmuster geben. Das Stricken mit vielen Farbwechseln ist einfach Übungssache.

Eine Kordel als Aufhänger für das Julekule machen:
Es gibt unterschiedliche Arten, eine Kordel anzufertigen. Ich persönlich bevorzuge die Technik mit dem Bohrer (siehe Intro), aber es kann natürlich auch eine andere Vorgehensweise gewählt werden.

Step 4: Und Die Wohnung Schmücken ;-)

Julekule hängen oder platzieren wie es einem gefällt... und MEHR davon machen! Sobald ich einen Christbaum habe, wird der natürlich damit geschmückt.

About This Instructable

4,255views

2favorites

More by die_Niam:Eisbär-Julekule – gestrickte Christbaumkugeln garden sculpture with mosaic how to make a garden sculpture 
Add instructable to: