loading

Hier wird Ihnen gezeigt, wie Sie Ihrem Windows 8 feuer unterm hintern machen. Viele Einstellungen und Vorgehensweisen gleichen sich denen von anderen Windows Versionen, Sie können die Tipps also auch zum großen Teil bei Windows 7 oder Vista verwenden.

Ein paar Windowsfunktionen werden hier ausgelassen, da es für gewisse Zwecke bessere Freeware gibt.

Step 1: Einstellungen Aufrufen

Fahren Sie mit der Maus an die Seite, sodass sich der Seitenbalken zeigt und klicken Sie auf Einstellungen.

Step 2: Systemsteuerung Öffnen

Klicken Sie auf Systemsteuerung.

Step 3: System Und Sicherheit Aufrufen

Es öffnet sich das Systemsteurungsfenster, klicken Sie auf System und Sicherheit.

Step 4: Wartungscenter Öffnen

Klicken Sie auf Wartungscenter.

Step 5: Windows Defender Updaten

Klicken Sie auf den Reiter Update und auf die Schaltfläche aktualisieren.

Step 6: Windows Defender Richtig Einstellen

Klicken Sie auf Eisntellungen, setzen Sie auf Echtzeitschutz einen Haken.

Step 7: Erweiterte Einstellungen Windows Defender

Klicken Sie auf Erweitert, setzen Sie einen Haken auf Archivdateien überprüfen und Wechseldatenträger überprüfen.

Step 8: Aktivieren Sie Defender MAPS

Klicken Sie auf MAPS und aktivieren SIe Premiummitglied.

Step 9: App Aktivieren

Klicken Sie auf Administrator, setzen Sie einen Haken bei App aktivieren.

Step 10: Überprüfen SIe Den PC Mit Windows Defender

Klciken Sie auf Startseite, aktivieren Sie die Option Vollständig und straten Sie die Überprüfung.

Step 11: ....warten....

Ihr PC wird nun überprüft, das kann eine ganze Weile dauern.

Step 12: ...weiter Gehts.

Gehen Sie zurück nach System & Sicherheit und klicken Sie auf System.

Step 13: Gerätemanager

Rufen Sie den Gerätemanager auf.

Step 14: Nach Geänderter Hardware Suchen

Klicken Sie mit rechts auf den obersten Reiter, bestehen aus dem PC Namen und klicken Sie auf Nach geänderte Hardware suchen. Windows macht den Rest von allein.

Step 15: Remoteeinstellungen

Schließen Sie den Gerätemanager und öffnen Sie die Remtoeeinstellungen. Deaktivieren Sie die Remoteunterstützung, falls Sie diese nicht nutzen, somit beseitigen Sie ein Sicherheitsrisiko.

Step 16: Computerschutz

Klicken Sie auf den Reiter Computerschutz und aktivieren Sie diese Funktion mindestens bei Ihrer Hauptpartition.

Somit kann das System bei Fehlern wiederhergestellt werden.

Step 17: Leistung

Klicken Sie auf den Reiter Erweitert und bei der Klategorie Leistung auf Einstellungen.

Step 18: Visuelle Effekte

Es öffnet sich das Fenster Leistungsoptionen mit Visuelle Effekte im Vordergrund.

Klicken Sie entweder auf optimale Leistung oder passen Sie die Einstellungen unter Benuterdefiniert an.

Step 19: Erweitert

Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert. Achten Sie daraf dass, bei der Prozessorzeitplanung die Option Programme aktiviert ist.

Step 20: Virtueller Arbeitsspeicher

Klicken Sie ganz unten auf Virtueller Arbeitsspeicher, es öffnet sich ein Fenster. Die Auslagerungsdatei wird meistens vom System verwaltet, jedoch nicht gut genug. Setzen Sie einen Haken bei Benutzerdefinierte Größe.

Das Festlegen dieses Wertes hängt von Ihrem System ab: hat es schon Schwierigkeiten mit dem Arbietsspeicher da zu wenig vorhanden, sollte der Wert mindestens so groß sein, wie der Arbeitsspeicher. Da der virtuelle Arbeitsspeicher nur Festplattenspeicher ist, der als Ersatz behandelt wird, haben langsamere PCs diese Option nötiger, können aber schlechter mit der zusätzlich ausgelasteten Festplatte und der Zusatzarbeit zurechtkommen, da sie noch Arbeit für den fehlenden Speicher verrichten müssen (zu großer Virtueller Arbeitsspeicher = PC hängt)

Schnellere PCs haben diese Option weniger nötig und kommen zugleich besser damit zurecht.

Ich habe bei einem Arbietsspeicher von 35000MB einen Wert von 2000MB genommen.

Step 21: Starten Und Widerherstellen

KLicken Sie auf Starten und Widerherstellen und anschließen d auf Einstellungen.

Step 22: Anzeigedauer Verkürzen

Setzen Sie bei beiden Anzeigdaueroptinen einen Haken und tragen Sie 10 oder 5 Sekunden ein.

Meistens sind dort 20 Sekunden und mehr eingetragen, es lassen sich in vielen Fällen 1 Minute oder mehr beim Hochfahren einsparen.

Step 23: Windows Update

Schließen Sie das Fenster und gehen Sie zurück auf System und Sicherheit.

Öffnen Sie Windows Update.

Step 24: Windows Updaten

Klicken Sie auf den Updatehinweis.

Step 25: Auswahl Update

Wählen Sie die gewünschten Updates und klicken Sie auf installieren.

Step 26: ...warten...

Die Updates werden heruntergalden und installiert, dies kann eine Weile dauern.

Step 27: Eventueller Neustart

Nach dem Update kann es sein, dass ein Neustart des PC nötig ist. in diesem Falle klicken Sie auf Jetzt neu starten.

Step 28: Updateinstellungen

Automatische Updates sind meistens schon aktiviert. Falls nicht tun Sie dies am besten sofort.

Step 29: Energieoptionen

Klicken SIe in der Systemsteuerung in System und Sicherheit auf Energieoptionen und aktivieren Sie Höchstleistung.

Step 30: Programme Deinstallieren

In der Systemsteuerung unter Programme, Programme und Features können Sie alle ungeünschten Programme entfernen indem Sie diesew anklicken und deinstallieren auswählen.

Step 31: ENDE Teil 1

... bald gehts weiter.

<p>Thanks!</p>

About This Instructable

1,127views

2favorites

License:

Bio: I like to get back to the technical roots and try to make things without getting too complicated. Thanks for feedback https://www.youtube.com ...
More by bastelking:Sparebots selfmade electronic waste DIY Project  Sparebots selbst gemacht aus Elektroschrott DIY Projekt Anleitung  Wechselblinker Schaltung mit NE555P Timer  
Add instructable to: