Flipperkonsole Für PC Flipper / Pinball Console for PC Pinballs

Das ist eine USB basierte Spielkonsole für PC Flipperkästen. Die Spannungsversorgung erfolgt über das USB Kabel. Implementiert sind die beiden Flipper Buttons und ein Startbutton. Zusätzlich ist ein stossen von unten, von links und von rechts implementiert.

Getestet wurde die Konsole mit Pinball Arcade, FX3 Pinball, Malzbie's Pinball Connection.

Die Konsole simuliert einfach Tastatureingaben mit der folgenden Rangierung.

Flipper links: Shift links
Flipper rechts: Shift rechts
Stossen rauf: Leertaste
Stoss von links: y
Stoss von rechts: -
Start: Enter (und für einige Tische von Pinball Arcade: Pfeil rauf)

Die entsprechenden Tastatur Codes müssen in den Einstellungen der verschiedenen Flipperprogramme ausgewählt werden.

________________________________________________________________________

This is a USB based game console for PC pinball machines. Power is supplied via the USB cable. Implemented are the two pinball buttons and a start button. In addition, a push is implemented from below, from left and from right.
The console was tested with Pinball Arcuade, FX3 Pinball, Malzbie's Pinball Connection.

The console simply simulates keystrokes with the following ranking.

Pin left: Shift left
Pin right: Shift right
Push up: Spacebar
Push from left: y
Push from the right: -
Start: Enter (and for some tables of Pinball Arcade: Arrow up)

The corresponding keyboard codes must be selected in the settings of the various pinball programs

Step 1: Überblick / Overview

Die Konsole besteht aus einer Grundplatte, die mit einer kleinen Schraubzwinge am Tisch befestigt werden kann.
Auf vier Polyamidstäben stehend ist darüber die eigentliche Konsole schwebend angebracht. Wegen den Polyamidstäben mit ca. 8 mm Durchmesser kann die Konsole gegenüber der Grundplatte elastisch in alle vier Richtungen gestossen werden.
____________________________________________________________

The console consists of a base plate that can be fixed to the table with a small screw clamp.
Standing on four polyamide rods, the actual console is floating above it. Because of the polyamide rods with about 8 mm diameter, the console can be pushed against the base plate elastic in all four directions.

Step 2: Grundplatte /ground Plate

Hier sehen wir den Mikrocontroller und die vier Lichtschranken für die Stösse und die vier Polyamidstäbe. Die Lichtschranken sind so über die Aluminiumsprofile montiert, dass diese verschoben werden können und mit der Messingsschraube fixiert werden können. Dadurch kann die Empfindlichkeit für Stösse bis die Konsole reagiert später eingestellt werden.
_________________________________________________________________

Here we see the microcontroller and the four light barriers for the pushes and the four polyamide rods. The light barriers are mounted over the aluminum profiles so that they can be shftesd and fixed with the brass screw. This allows the sensitivity for pushes to be adjusted until the console responds later.

Step 3: Konsolenoberteil / Console Shell

Hier sehen wir die drei Buttons, welche jeweils ebenfalls Lichtschranken bedienen. Ursprünglich hatte ich original Schaltkontakte von Flipperkasten Zubehörlieferanten ausprobiert. Aber ich hatte nur Schwierigkeiten mit Wackelkontakten. Deshalb habe ich später auf Lichtschranken umgestellt.

Als weiteres sehen wir vier Aluminiumstäbe. Daran sind die Kunststoffzungen drehbar befestigt, welche später die vier Lichtschranken auf der Grundplatte für die vier Stossrichtungen auslösen. Die Kunststoffzungen haben einen kleinen schwarzen Bereich, der dann später die Lichtschranken unterbricht.

Weil für einen Stoss hinauf entweder links oder rechts der Konsole gedrückt werden kann, gibt es dafür links und rechts je eine Lichtschranke.

__________________________________________________

Here we see the three buttons, which each also serve light barriers. Originally, I had tried original switch contacts of pinball accessory suppliers. But I only had difficulty with loose contacts. That's why I later switched to ligh barriers.
in addition we see four aluminum bars. The plastic tongues are rotatably mounted, which later trigger the four light barriers on the base plate for the four pushes. The plastic tongues have a small black area, which later interrupts the light barriers.

Because for a push up either the left or right of the console can be pressed, there is a left and right for each light barrier.

Step 4: Detail 1

Hier sehen wir eine Detailaufnahme vom Controller mit dem angeschlossenen USB Kabel. Dahinter sehen wir das Aluminiumteil mit der Lichtschranke und der Feststellschraube. Als Einstellhilfe kann man optional mit einem P-Touch noch kleine Skalen ausdrucken und aufkleben.

___________________________________________________________________

Here we see a detail of the controller with the connected USB cable. Behind it we see the aluminum part with the light barrier and the locking screw. As an adjustment aid, you can optionally print small scales with a P-Touch and stick them on.

Step 5: Detail 2

Hier sehen wir die Plastikzungen welche sich über die Aluminiumsstäbe mit der oberen Konsole zusammen bei Stössen seitlich bewegen. Durch die Bewegungen werden die Lichtschranken ausgelöst. Bei einem entsprechenden Stoss gelangt der dunkle Teil des Streifens zwischen die Lichtschranken und unterbricht die Verbindung.

________________________________________________________

Here we see the plastic tongues which move laterally with the aluminum bars with the upper console together after pushes. The movements trigger the light barriers. A push mives the dark part of the strip between the light barriers and breaks the connection.

Step 6: Detail 3

Hier sieht man den einen seitlichen Button die zugehörige Lichtschranke. Daneben sieht man noch mal den Aluminiumsstab mit den beiden lose drehbaren und Kunststoffzungen für die Lichtschranken für die Stösse.

________________________________________________________________

Here you can see one side button and the associated light barrier. Next to it you can see the aluminum rod with the two loosely rotatable and plastic tongues for the light barriers for the pushes.

Step 7: Verdrahtung / Wiring

Die Verdrahtung kann dem beiliegenden PDF entnommen werden. Es hat dort noch kurze Anmerkungen zum Verständnis. Zwischen der oberen Konsole und der unteren Konsole benötigt es insgesamt fünf Leitungen. Ich habe dafür eine kleine Steckverbindung vorgesehen. Das erleichtert die Wartung.

_____________________________________________________________________

The wiring can be taken from the attached PDF. It has a few notes for easier understanding. Between the upper console and the lower console it needs a total of five lines. I have provided a small connector for it. This makes maintenance easier.

Step 8: Code

Der Code kann dem beiliegenden Download entnommen werden. Der Code ist für ein Teensy 3.2 geschrieben. Es sollte aber mehr oder weniger auch mit anderen Arduinos problemlos laufen.

________________________________________________

The code can be found in the attached download. The code is written for a Teensy 3.2. But it should also run more or less with other Arduinos easily.

The comments in the code are only in German. These can be easily translated via Google.

Step 9: Abmessungen / Dimensions

Flipperkästen sind meistens um die 560 mm breit. Aus Platzgründen habe ich die Konsole 500 mm breit gemacht (gemessen ohne Knöpfe).
Gesamthöhe: 155 mm/ Gesamtiefe: 145 mm / Die Höhe des Konsolen Oberteils: 120 mm
Die Abstände der Knöpfe von vorne und oben habe ich an verschiedenen Flipperkästen gemessen. Die Abstände sind sehr ähnlich. Ich habe mich für folgende Distanzen von Knopfmitte bis Kante entschieden:
Von oben: 67 mm / Von vorne: 90 mm
Die Polyamidstäbe haben 8.4 mm Durchmesser. Die Länge der Polyamidstäbe ist 140 mm. Diese sind oben und unten jeweils 15 mm in das Holz eingelassen, sodass sich eine freie Distanz von 110 mm ergibt.
Durchmesser 8 mm geht sicher auch. Zuerst hatte ich Durchmesser 10 mm probiert, aber das war mir dann zu steif.

_______________________________________________________

Real Pinballs are usually around 560 mm wide. For space reasons, I made the console 500 mm wide (measured without buttons).
Total height: 155 mm / total depth: 145 mm / The height of the console shell: 120 mm
I checked the distances of the buttons from the front and top on various real pinballs. The distances were very similar.
I decided to go from the center of the buttons to the edges for the following distances:
From above: 67 mm / From the front: 90 mm The polyamide rods have a diameter of 8.4 mm. The length of the polyamide rods is 140 mm. These go 15 mm into the wood at the top and bottom, resulting in a free distance of 110 mm. Diameter 8 mm is safe too. At first I had tried 10mm diameter but that was too stiff for me.

Share

    Recommendations

    • Make it Glow Contest 2018

      Make it Glow Contest 2018
    • Optics Contest

      Optics Contest
    • Plastics Contest

      Plastics Contest

    2 Discussions

    0
    None
    Thorondor95

    5 days ago

    Sehr toll Instructable. I really like how you didn't leave anybody out by using English AND Deutsch. Ich lerne deutsch, denn dieses Instructable war sehr hilfreich. Ja, ich weiss dass, ich schlecht Grammatik gehabe. Ich versuche.